pints and crafts

Alienum phaedrum torquatos nec eu, vis detraxit periculis ex, nihil expetendis in mei. Mei an pericula euripidis, hinc partem ei est. Eos ei nisl graecis, vix aperiri elit

Get social:

Image Alt

Schremser Kellerpils

25.00

Der frische hopfenaromatische Biergenuss aus ausgewählten Aromahopfen verleiht dem Schremser Kellerpils seine charakteristische Hopfennote. Helle Pilsnermalze werden zart eingemaischt, dezent vergoren und kräftig gespundet. Die ausgewählten Hopfengaben mit Mühlviertler Perle, Waldviertler Aurora und spritzigen Cascade bestimmen die fruchtige Nase und den zart bitteren Abgang. Einfach nur unfiltriert und natürlich.

  • Alkoholgehalt: 4,5%
  • Kategorie: Unfiltriertes Zwickl

Die wertvolle Bierhefe wird beim Schremser Zwickl nicht abfiltriert sondern verbleibt zur Gänze im Bier. Die dadurch entstehende natürliche Trübung verleiht dem Bier einen mild hefigen Geschmack mit einer deutlich hefigen Note.

Was macht das Kellerpils so einzigartig?

Um ein Kellerbier zu sein, muss es schlichtweg trüb sein. Ebenso ist es ungefiltert, ungespun- det und meist hell und untergärig. Der Großteil dieser Biere ist nicht pasteurisiert und kommt immer frisch aus dem Gärkeller direkt in den Ausschank. Von hier hat das Kellerbier auch sei- nen Namen, da es direkt nach der Gärung aus dem Keller in den Gasthof und dann schnell ins Glas kam. Doch was steckt nun wirklich im Kellerbier? Da es nicht filtriert ist, enthält es sämtliche Schwebe- und Trübstoffe. Diese Stoffe sind Reste vom Hopfen, ein bisschen von der Hefe und Eiweiß aus dem Malz. Auch gibt es keine Aroma- oder Geschmacksverluste durch die Klärung. Kellerbiere sind vollmundig, würzig und oft eher malz- und hopfenbetonte Biere mit einer gewissen Karamelligkeit.

 

Zusätzliche Information:

  • Stammwürze: 11,2°
  • Alkoholgehalt: 4,5%
  • Gebindegrößen:
    • FASS 20l
    • CONTAINER 20l
SKU: 10-2 Category:

Beschreibung

Der frische hopfenaromatische Biergenuss aus ausgewählten Aromahopfen verleiht dem Schremser Kellerpils seine charakteristische Hopfennote. Helle Pilsnermalze werden zart eingemaischt, dezent vergoren und kräftig gespundet. Die ausgewählten Hopfengaben mit Mühlviertler Perle, Waldviertler Aurora und spritzigen Cascade bestimmen die fruchtige Nase und den zart bitteren Abgang. Einfach nur unfiltriert und natürlich.

  • Alkoholgehalt: 4,5%
  • Kategorie: Unfiltriertes Zwickl

Die wertvolle Bierhefe wird beim Schremser Zwickl nicht abfiltriert sondern verbleibt zur Gänze im Bier. Die dadurch entstehende natürliche Trübung verleiht dem Bier einen mild hefigen Geschmack mit einer deutlich hefigen Note.

Was macht das Kellerpils so einzigartig?

Um ein Kellerbier zu sein, muss es schlichtweg trüb sein. Ebenso ist es ungefiltert, ungespun- det und meist hell und untergärig. Der Großteil dieser Biere ist nicht pasteurisiert und kommt immer frisch aus dem Gärkeller direkt in den Ausschank. Von hier hat das Kellerbier auch sei- nen Namen, da es direkt nach der Gärung aus dem Keller in den Gasthof und dann schnell ins Glas kam. Doch was steckt nun wirklich im Kellerbier? Da es nicht filtriert ist, enthält es sämtliche Schwebe- und Trübstoffe. Diese Stoffe sind Reste vom Hopfen, ein bisschen von der Hefe und Eiweiß aus dem Malz. Auch gibt es keine Aroma- oder Geschmacksverluste durch die Klärung. Kellerbiere sind vollmundig, würzig und oft eher malz- und hopfenbetonte Biere mit einer gewissen Karamelligkeit.

 

Zusätzliche Information:

  • Stammwürze: 11,2°
  • Gebindegrößen:
    • Fass 20l
    • Container 20l

Zusätzliche Information

Gewicht 0.5 kg
Größe 20 × 15 × 25 cm